Wie Magnus Carlsen mit dem Londoner System gewinnt

Zurück zu Eröffnungen || 3.3 Geschlossene Spiele || Londoner System


Nach How Magnus Wins With The London
Zuerst einmal die Partie Magnus Carlsen vs Evgeny Tomashevsky
Tata Steel Masters (2016), Wijk aan Zee NED, rd 6, Jan-22
Indian Game: London System (A46) · 1-0

Dieses Übungsbeispiel zeigt, dass das London System nicht nur gut für Anfänger geeignet ist, weil es leicht zu erlernen ist, sondern auch die allerbesten Spieler damit gewinnen und brillantes Schach damit zeigen.

Carlsen beginnt mit den Springer, aber schon im nächsten Zug ist er bei der Standardaufstellung. Schwarz spielt jetzt Damen-Indisch und bringt den Bauern auf b6. Magnus sichert mit he eine Rückzugsmöglichkeit für seinen Läufer, bevor er seine Stellung weiter vervollständigt. Nach dem 9.Zug hat Carlsen das London System aufgebaut und alle Figuren auf den Standardplätzen. Für mich wäre jetzt der Springer zentral nach e5 zu bringen, aber Carlsen baut seine Stellung aus und bringt die Dame und dann auch noch beide Türme auf die mittleren Linien, wobei ein Turm der Dame indirekt gegenüber steht.
Alle Figuren haben die bestmöglichen Felder und Magnus gestaltet nun den Abtausch so, dass es immer mehr zu seinem Vorteil wurde, dass der Läufer auf b7 blockiert war und nichts machen konnte. Der Wechsel von Positionsspiel auf taktisches Spiel wird mit Abtausch Läufer – Springer und Läufer – Läufer abgewickelt und schon kommt der Springer von Carlsen auf e5 mitten ins Zentrum und der schwarze Läufer ist ziemlich wert- und machtlos. Der 17. Zug mit dem Turm ist dann wieder genial, ich hätte sicher den Bauer mit meinem Bauer geschlagen.


Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.