Lernen mit und vom GM Stockfish

Hier übe ich mit dem Schachprogramm Stockfish, das ich scherzhaft als Großmeister bezeichne, denn es ist wirklich ein guter Lehrer.
Für den ersten Zug hat Weiß 2 x 8 (Bauern) +2 (Springer) 18 Möglichkeiten. 6 davon schließe ich in meinen Betrachtungen von vornherein aus, bleiben 12 mögliche Züge übrig, die ich hier geordnet habe nach ihrer Häufigkeit bei Spielen.
1.e4 2.d4 3.Nf3 4.c4 5.g3 6.b3 7.f4 8.Nc3 9.b4 10.e3 11.d3 12.a3
Damit haben wir 12 Bücker auf die ich weiter eingehen möchte.

Auf den ersten Zug mit Weiß auf 1.e4 folgen wieder die 12 besten bzw. häufigsten Züge mit Schwarz:
1.c5 2.e5 3.e6 4.c6 5.d6 6.g6 7.d5 8.Nf6 9.Nc6 10.b6 11.a6 12.g5
Dadurch haben wir schon 144 Kapitel, wobei ich mich systematisch für die erste entscheide um die Folge dann weiter abzuarbeiten.

Wir haben also die Eröffnung 1.e4 c5 auf die es wieder die 12 Züge für Weiß gibt:
1.Nf3 2.Nc3 3.c3 4.d3 5.b3 6.d4 7.f4 8.Ne2 9.g3 10.c4 11.b4 12.a3
Es ergeben sich 1728 Unterkapitel wobei wir wieder die erste Möglichkeit betrachten.

Auf 1.e4 c5 2.Nf3 reduzieren sich die sinnvollen Möglichkeiten endlich auf 9 und die sind
1.Nc6 2.d6 3.e6 4.a6 5.g6 6.b6 7.e5 8.Nef6 9.Na6
Dadurch haben wir mit 1.e4 c5 2.Nf3 Nc6 bereits 15.552 Möglichkeiten, was ziemlich viele Artikel ergebe würde.
Aber ich lasse mich davor nicht einschüchtern und stelle fest, dass wir diese Stellung auf old.chesstempo.com finden.


Und jetzt habe ich auf lighchess.org den Computer für mich mit Weiß spielen lassen und dabei zuerst einmal ein Remis erreicht.

Aber ich werde mich jetzt natürlich weiter mit der Sizilianischen Verteidigung beschäftigen und noch ein paar mal gegen oder mit einem Schachprogramm gegen Stockfish und dieser Ausgangsposition spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.