Meine ersten Königsgambits

siehe dazu auch Abgelehntes Königsgambit und Königsgambit.


Der erste Versuch ist nicht ganz so gelaufen wie ich mir das vorgestellt hatte. Schon der erste Zug nach der Annahme des Gambits brachte mich aus der Fassung, denn mit Springer f6 hatte ich nicht gerechnet. Habe ich in meinen Theorie-Lektionen noch nicht gesehen, aber jetzt kenne ich die King’s Gambit Accepted: Schallopp Defense.
Neben Fehlern und Ungenauigkeiten war wohl mein schlimmster Fehler, dass ich bei Zug 19 den Sieg verpasste. Mit Glück habe ich es am Ende gerade noch geschafft, knapp zu gewinnen. Der Anfang war gut, aber dann habe ich schwach gespielt, aber trotzdem das erste Königsgambit schon gewonnen. 😀

Okay, bei meiner zweiten Partie war ich etwas besser und habe verloren. Keine Ahnung, weshalb ich mich vehement weigerte g3 zu spielen, das war’s dann. Übrigens war die erste Ungenauigkeit keine, sondern ich wollte Königsgambit spielen, auch wenn es der Computer nicht mag.

So, das ist also die Schallopp Verteidigung:

Und jetzt sehe ich mir noch ein Spiel aus 1830 an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.