D06–D69 Damengambit

zurück zu Eröffnungen


Das Damengambit ist eine häufig gespielte Schacheröffnung aus der Gruppe der geschlossenen Spiele.

Die Hauptzugfolge ist:

1. d4 d5 2. c4

Bei dieser Eröffnung verwende ich die ECO-Schlüssel-Tabelle zur Erfassung der verschiedenen Eröffnungen. Die Gruppe D beginnt mit den Damenbauernspielen D00 bis D05 und dann folgt das Damengambit von D06 bis D69.

Damengambit 1. d4 d5 2. c4 … (D06–D69)

Auf Wikibooks liest man dazu:
„2. c4 ist das Damengambit. Weiß reagiert sofort auf den Versuch von Schwarz, im Zentrum Fuß zu fassen, indem er mit seinem c-Bauern schlägt. Obwohl dieser Bauer nicht verteidigt wird und Schwarz ihn mit … dxc4 schlagen kann, entfernt dies den schwarzen d-Bauern aus dem Zentrum und gibt Weiß mehr Möglichkeiten zur zentralen Kontrolle. Daher entscheidet sich Schwarz oft dafür, das Gambit abzulehnen, was er auf verschiedene Weise tun kann.
Im Gegensatz zu vielen Gambits in Königsbauernöffnungen ist das Damengambit nicht als echtes materielles Opfer im Austausch für einen schnellen Angriff oder eine schnelle Entwicklung gedacht. Selbst wenn Schwarz den Gambit-Bauern akzeptiert, wird es ihm fast immer unannehmbar schwer fallen, ihn zu behalten. Der Zweck des Gambits besteht darin, einen subtileren Positionsvorteil zu erlangen, indem die Kontrolle von Schwarz über das Zentrum untergraben wird.
Schwarzes Antworten
Das Gambit mit 2… dxc4 zu akzeptieren ist keineswegs eine riskante Entscheidung, aber die meisten schwarzen Spieler entscheiden sich dafür, es mit 2… e6 oder 2… c6 (der slawischen Verteidigung) abzulehnen. Exotischere Alternativen sind die Tschigorin-Verteidigung 2… Sc6 oder das Albin-Gegengambit 2… e5.
Weniger beliebt ist 2… Sf6?!, die Marshall-Verteidigung, die 3. cxd5 Sxd5 4. e4, 2… Lf5!? zulässt, was b7 schwächt, oder 2…b5?!, ein zweifelhaftes Flügelgambit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.