C10 French, Paulsen Variation (Normal Variation , 2…d5 3.Nc3)

zurück zu Eröffnungen || C00 – C19 Französische Verteidigung


Siehe auch C11 French Classical, Steinitz Variation

Die Paulsen Variation wird auf chess.com als Normal Variation , 2…d5 3.Nc3 bezeichnet, auf lichess.org als Paulsen Variation. Da es sehr oft Normal Variationen gibt, bevorzuge ich die Bezeichnung Paulsen Variation
C10 Sub-Varianten:

  • 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 French, Paulsen Variation
  • 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 c5 French, Marshall Variation
  • 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 dxe4 French, Rubinstein variation
  • 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 dxe4 4. Nxe4 Bd7 5. Nf3 Bc6 French, Fort Knox v.
  • 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 dxe4 4. Nxe4 Nd7 French, Rubinstein variation
  • 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 dxe4 4. Nxe4 Nd7 5. Nf3 Ngf6 6. Nxf6+ Nxf6 7. c3 French Defense: Rubinstein, Blackburne, Kasparov Attack
  • 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 dxe4 4. Nxe4 Nd7 5. Nf3 Ngf6 6. Nxf6+ Nxf6 7. Ne5 French, Rubinstein, Capablanca line
  • 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 dxe4 4. Nxe4 Qd5 French, Frere (Becker) variation

Wenn Schwarz im 3. Zug Nf6 bringt, kommt es zur C11 Klassisches System und mit 4.e5 von Weiß (also von mir) als Antwort zur C11 French Classical, Steinitz Variation.

C10 Paulsen Variation


Hier findet man 25 Partien C10 French Opening: C10French und 23 C10 Partien von Viswanathan Anand.

Folgende Partie beginnt als C00 Normal Variation, wechselt mit dem Springerzug in die C03 Tarrasch und mit Nxe4 in die C10 Rubinstein und dann geht sie als C10 Blackburn Defence weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.