C00 Französisch – Knotenpunkt

zurück zu Eröffnungen || C00 – C19 Französische Verteidigung || C00 Französisch Verteidigung || Repertoire


Ich spiele Französisch nur mit Weiß und zwar immer mit 2.d4

Auf C00 Französisch und die Subvarianten wird auf C00 Französisch Verteidigung eingegangen, hier geht es um die Fortsetzungen und Transpositionen, die sich nach C00 Französiche Verteidigung 1.e4 e6 2.d4, durch den 2. Zug von Schwarz ergeben können und die für mein Repertoire relevant sind: c5, Nc6, a6, b6, d6, Nf6, f5, d5, c6, Ne7, Be7, g6

  1. 1.e4 e6 2.d4 c5 3.d5A43 Old Benoni, Franco-Benoni Defense
  2. 1.e4 e6 2.d4 Nc6 3.Nc3C00 French, Normal Var., 2.d4 Nc6
  3. 1.e4 e6 2.d4 a6 3.Nf3C00 French, St. Georg Variation
  4. 1.e4 e6 2.d4 d5 3.Bd3C00 French, Schlechter Variation
  5. 1.e4 e6 2.d4 d6 3.Nc3C00 Small Center Defense
  6. 1.e4 e6 2.d4 Nf6 3.e5C01 French Defense, Mediteranean Defense
  7. 1.e4 e6 2.d4 f5 3.exf5C01 French, Franco-Hiva Gambit
  8. 1.e4 e6 2.d4 d5 3.Nc3C10 French: Paulsen (Rubinstein) Variation
  9. 1.e4 e6 2.d4 c6 3.Nc3C00 French Defense: Normal Var., 2.d4 c6
  10. 1.e4 e6 2.d4 Ne7 3.Nc3C00 French Defense: Normal Var., 2.d4 Ne7
  11. 1.e4 e6 2.d4 Be7 3.Nf3C00 French Defense: Normal Var., 2.d4 Be7
  12. 1.e4 e6 2.d4 g6 3.Nc3C00 French Defense: Normal Var., 2.d4 g6

Aus Wikibooks:
„Nach 1. e4 spielt Schwarz e6 und signalisiert damit seine Absicht, die französische Verteidigung zu spielen. Der Zug 1…e6 stärkt die Unterstützung für den bevorstehenden Vorstoß d7-d5, verschafft Schwarz einen guten Einsatz im Zentrum und ermöglicht es Schwarz, nach der plausiblen Fortsetzung exd5 das Zurückschlagen mit der Dame abzulehnen. In den meisten Varianten folgt Weiß mit 2. d4, wobei Schwarz die einzige ernsthafte Antwort darauf ist 2… d5 (über 154-mal beliebter als 2… c5 im Meisterspiel).“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert