B27 Bücker Variation

Zurück zu Eröffnungen || Sizilianische Verteidigung || 1. B20–B29: Sizilianisch || B27 Sicilian Defence || Repertoire


Über die B27 Sicilian Defence, komme ich in die B27 Bücker Variation, in der mein nächster Zug mit Weiß Nc3 ist 1.e4 c5 2.Nf3 h6 3.Nc3 Diese Variation ist nach Stefan Bücker benannt, der auch den den Geier und den Habichd entwickelte, zwei selten gespielte Varianten, die aus der Benoni-Verteidigung entstehen können. Im Königsgambit untersuchte Bücker die Ablehnung des Gambits mit 2. … Dd8–f6. Diese „Nordwalder Variante“ erinnert im Namen an seinen ehemaligen Verein Königsspringer Nordwalde. Er ist auch Urheber des Orthoschnapp-Gambits in der Französischen Verteidigung.

Als Fortsetzung von Schwarz nach 1.e4 c5 2.Nf3 h6 3.Nc3 rechne ich mit Nc6, Qa5 oder g5, aber auch a6, d6, oder e6 wären gut denkbar.

Für 3… Qa5 und 3… g5 habe ich hier je eine Meisterpartie und dann sehe ich mir auf jeden Fall auch noch Nc6 an, denn das würde ich ziehen, wenn ich diese Eröffnung mit Schwarz spielen würde, um in die Old Sicilian zu kommen.

Zu dieser Stellung

kommt man sowohl über 1. e4 c5 2. Nf3 h6 3. Nc3 Nc6 4. d4 – also die B27 Bücker Variation, als auch über 1. e4 c5 2. Nf3 Nc6 3. Nc3 h6 4. d4 – der B30 Old Sicilian, nur die Zugreihenfolge ist anders.

 

 

Zuerst sehe ich mir aber 3… Qa5 an, wobei auffällt, dass Stockfish das für eine Ungenauigkeit hält und e6 für besser gefunden hätte:

so was ist mit 3… g5?
Das hält Stockfish nicht nur für eine Ungenauigkeit, sondern für einen Fehler und er meint wieder e6 ist der beste zug. Daher werde ich mir e6 dann natürlich auch noch ansehen, aber zuerst einmal zu g5:

Nun komme ich zu 3…. Nc6, die auch als B30 Old Sicilian gesehen werden kann. Auf die B30 bin ich mit Schwarz vorbereitet und da kommt h4 als 3. Zug, sonst kommt man nicht in obige Stellung, keine Option. Und mit Weiß ist alles klar, denn da wird die Partie trotz h4 als B30 Old Sicilian gespielt und etwa auf Folgendes hinaus laufen:

Über 3.Nc3 h6 4.d4 kann es auch noch zu einer zu B23 Sicilian Defense: Closed, Traditional Line, 3.Nf3 kommen.

Jetzt aber noch der Fall, der Stockfish empfiehlt, nämlich 3…. e6
Aha, schon nach e6, also 1. e4 c5 2. Nf3 h6 3. Nc3 e6 gibt es keine Spitzenpartie in der Datenbank. Weiß Stockfish da etwas, was die Spitzenspieler noch nicht wissen?
Ich folge den Empfehlungen von Stockfish und sehe mir an, wohin das führt:


Gut, also so überzeugend ist e6 auch nicht, obwohl Volker eine B43 Sicilian Defense: Kan Variation, Knight Variation daraus machen konnte und mit Schwarz und e6 erfolgreich war, allerdings muss man da die Zugumstellung bedenken. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.