A00 Saragossa Opening

zurück zu Eröffnungen || A00–A09 Seltene geschlossene Spiele || A00 Unregelmäßige Eröffnungen


1922 wurde ein Thematurnier zur Eröffnung 1. c2–c3 in Mannheim mit drei Teilnehmern, Siegbert Tarrasch, Paul Leonhardt und Jacques Mieses, organisiert. Tarrasch gewann das Turnier und weshalb die Eröffnung Saragossa und nicht Mannheim oder Tarrasch benannt wurde, weiß ich nicht.

Nach 1.c3 bieten sich mehrere Möglichkeiten an, wie d5, e5, Nf6, f4, d3 aber auch g3 wodurch aus der Saragossa eigentlich eine Moderne wird, wie im Beispiel hier A40 Modern Defense, 2.c3 Bg7.

Ich entscheide mich aber für d5, obwohl ich in meiner ersten Saragossa unten mit e5 erfolgreich war. Von 1.c3 d5 ausgehend, hat Weiß unter anderem folgende Möglichkeiten für den 2. Zug: 2.d4, Nf3, f4, d3
Die Möglichkeit g3 wurde ja schon bei der Modernen (Robatsch) erwähnt. Mein 2. Zug in rot:

  1. 1.c3 d5 2.d4 Nf6A00 Saragossa,2.d4 (A45 Indian Defense)
  2. 1.c3 d5 2.Nf3 Nf6A00 Saragossa,2.Nf3
  3. 1.c3 d5 2.f4 Nf6A00 Saragossa,2.f4
  4. 1.c3 d5 2.d3 e5A00 Saragossa,2.d3

Unten findet sich eine Saragossa die durch Zugumstellung zu einer A45 QPG (Indian Game) wird und eine, aus der eine A04 Reti (Zukertort) Opening: Sicilian Invitation wird, meine erste Saragossa mit e5 und eine interessante Benoni (Zugumstellung).

A40 Modern, 3.Bg5 c5 bzw A00 Saragossa Opening


Oder wenn Weiß eben mit 1.c3 beginnt, wie hier, bei der ich mir nur einen Patzer erlaubt habe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.