A30 English Symmetrical Var., 2.Nf3 Nc6

zurück zu Eröffnungen || Englische Eröffnung || A30 – 39 Englische Symmetrievariante|| A30 Englische Symmetrievariante || Repertoire


1.c4 c5 2.Nf3 Nc6
wechsel zu D34 Tarrasch Defense: Prague Variation, Main Line

Studie auf lichess.org

Mit 2.Nf3 hat sich Weiß für die offene Variante entschlossen und ich reagiere mit Nc6, also 1. c4 c5 2. Nf3 Nc6 folgt 3. Nc3 muss ich mit e6 zuerst d5 vorbereiten und wenn dann nicht 4.d4 kommt (da müsste ich sofort schlagen), dann kommt in jeden anderen Fall d5 von mir. Damit hätten wir die Stellung 1. c4 c5 2. Nf3 Nc6 3.Nc3 4.(nicht d4) d5; bei 4.d4 folgt cxd4 und wenn möglich als nächstes wieder d5.

Weiß hat hier mit 6.d4 in die D33 Tarrasch Defense: Swedish Variation gewechselt und genau so macht es auch Kovalyov im folgenden Spiel.

Auch hier wurde in die Tarrasch, aber in die D34 Queen’s Gambit Declined, Tarrasch, Prague variation, 7…Be7 gewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.