B32 Sizilian Open ohne 3.d4 cxd4

zurück zu B32 Sicilian Open – Knotenpunkt || Repertoire



Von 67.404 Partien mit dieser Aussgangs-stellung auf lichess.org wurden 67.393 mit cxd4 fortgesetzt und nur 4 mit g6, 4 mit Nxd4, 2 mit Nf6 und eine mit e5.
Nun, ich musste gegen d5 und d6 spielen, was mir zeigt, dass wirklich alles mögliche im Schach auch möglich ist.
Ich glaube ich habe gewonnen, aber ich bin mir nicht sicher und kann mich leider auch nicht mehr erinnern, was gespielt wurde. Ich weiß nur, dass ich überrascht, entsetzt und wie gelähmt war, weil ich mir dachte, dass ich diese Möglichkeiten in meinen Theoriestudien übersehen habe. Jetzt weiß ich, dass ich es nicht übersehen habe, sondern, dass sie so schlecht sind, dass sie keiner spielt. Ich sehe mir zuerst also d6 noch einmal an und dann die anderen sehr selten gespielten Möglichkeiten, um Überraschungen zukünftig vorzubeugen.
Im sehe ich mir hier also folgende Fortsetzungen an und zwar
ohne 3.d4 cxd4:

3.d4 d6
Da habe ich gleich geübt, wie man im Endspiel mit nur noch 2 Läufer gewinnen kann.

Okay, so geht es:


nach oben


3.d4 d5
auf chess.com habe ich doch noch 3 Partien dazu gefunden und alle 3 wurden von Weiß gewonnen. Diese hier sogar recht schnell:

Und so könnte man auch gewinnen:


nach oben


3.d4 e5


nach oben


3.d4 Nf6
So geht es und es gibt auch Partien in der Datenbank, in denen Weiß gewinnt:


Aber wenn Weiß den Fehler macht und nicht einen der Springer mit den Bauern angreift, am besten mit d5, dann findet man plötzlich mehrere Partien die Schwarz gewinnt. Hier eine von Nepomniachtchi gegen Nakamura, in der Nepomniachtchi lieber zuerst seinen zweiten Springer entwickelt und Nakamura gewinnt.


nach oben


3.d4 Nxd4



nach oben


3.d4 g6



nach oben
Fazit: Schwarz sollte natürlich beim 3. Zug d4 schlagen, wie es fast alle Spieler machen, aber wenn nicht, dann hat Weiß trotzdem noch lange nicht gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.