C45 Scotch Classical, Intermezzo Variation 1

zurück zu Eröffnungen || C40–C99 Königsspringerspiel || C45 Schottische Partie || C45 Scotch, Classical Variation


1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.d4 exd4 4.Nxd4 Bc5 ist die Classical Variation und die spiele ich mit 5.Nxc6 weiter, worauf wahrscheinlich Qf6 gespielt wird, was der C45 Scotch Classical, Intermezzo Variation entspricht.
bxc6 oder dxc6 kann auch noch erwartet werden, weshalb ich mir diese Möglichkeiten auch in einen eigenen Artikel ansehen werde.

Früher kam ich schon einmal auf die C45 Schottische Intermezzo Variation.

Ich gehe also aus von 1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.d4 exd4 4.Nxd4 Bc5 5.Nxc6 Qf6 der C45 Scotch Classical, Intermezzo Variation. Die akute Bedrohung ist hier mehr als deutlich zu sehen und eine Damengegenüberstellung mit Qf3 ist
eine gute Option. Möglich wären aber auch Qe2, Qd2 und f4 (f3 wäre auch noch möglich, aber nicht gut).
Radjabov sieht das auch so, nur hat er halt Carlsen als Gegenüber:

Nepomniachtchi schafft gegen Carlsen damit in den zwei folgenden Partien auch „nur“ ein Remis, aber er ist bei der Intermezzo mein Vorbild – ja, das möchte ich lernen. Beide Spieler hatten laut Analyse 0 grobe Patzer, 0 Fehler und 0 Ungenauigkeiten – also bei jedem Zug machten sie den bestmöglichen. Da kommt mir schon ein wow über die Lippen.

Zwei Jahre später versucht er es noch einmal, aber wieder ein Remis.

Gegen Wang Yue hingegen gewinnt Nepomniachtchi mit Weiß und der Intermezzo.

Wei schon auf C45 Schottische Intermezzo Variation festgestellt, kann sofort ein Damenabtausch erfolgen, dazu mehr auf C45 Scotch Classical, Intermezzo Variation 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.