C45 Scotch, Classical Variation 4.Nxd4 Bc5

zurück zu Eröffnungen || C40–C99 Königsspringerspiel || C45 Schottische Partie || Repertoire


1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.d4 exd4 4.Nxd4 Bc5 ist die Classical Variation, aus der weitere Variationen hervorgehen.
5.Be3 und 5.Nb3 sind bestimmt auch interessant, da ich mit Weiß aber immer 5.Nxc6 spiele, sehe ich mir von der klassischen Variation nur folgende genauer an:
C45 Scotch Classical, Intermezzo Variation (5.Nxc6 Qf6)
C45 Scotch Classical Variation, 5. Nxc6 bxc6
C45 Scotch Classical Variation, 5. Nxc6 dxc6

Die Scotch, Blumenfeld attack 4.Nxd4 Bc5 5.Be3 Qf6 6.Nb5 habe ich auch schon gespielt, aber ich bleibe bei der oben angeführten Classical Variation.

Interessant sind aber auch die Variationen mit 5.Be3

  • Scotch, Blackburne attack 5.Be3 Qf6 6.c3 Nge7 7.Qd2
  • Scotch, Gottschall variation 5.Be3 Qf6 6.c3 Nge7 7.Qd2 d5 8.Nb5 Bxe3 9.Qxe3 O-O 10.Nxc7 Rb8 11.Nxd5 Nxd5 12.exd5 Nb4
  • Scotch, Paulsen attack 5.Be3 Qf6 6.c3 Nge7 7.Bb5
  • Scotch, Paulsen, Gunsberg defence 5.Be3 Qf6 6.c3 Nge7 7.Bb5 Nd8
  • Scotch, Meitner variation 5.Be3 Qf6 6.c3 Nge7 7.Nc2
  • Scotch, Blumenfeld attack 5.Be3 Qf6 6.Nb5

und die mit 5.Nb3

  • Scotch, Potter variation 5.Nb3
  • Scotch, Romanishin variation 5.Nb3 Bb4+

weiters eben mit 5.Nxc6 die Variation die ich spiele (siehe oben):
Da gibt es zuerst einmal die Scotch Classical, Intermezzo Variation 5.Nxc6 Qf6 und dann
Scotch Classical Variation, 5. Nxc6 bxc6
Scotch Classical Variation, 5. Nxc6 dxc6
bei den restlichen, sinnvollen Möglichkeiten handelt es sich um die C45 Schottisch, Klassische Variation
Scotch Classical Variation, 5. Nf5
Scotch Classical Variation, 5. Nb5
Scotch Classical Variation, 5. c3


Auch wenn ich die Potter Variation nicht spiele, möchte ich hier eine anführen:


C45 Scotch, Classical Variation 4.Nxd4 Bc5 – Übungspartien 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.