Automatische Züge auf chess.com und lichess.org

(Foto: Westend61/Getty Images) Handelsblatt
Ehrlich gesagt spiele ich lieber gegen den Computer als gegen Spieler mit automatischen Zügen. Ich glaube sie werden auch pre-moves oder so genannt und manche programmieren da ihr halbes Spiel im voraus.
Ich hasse das. Ich sage meinem Gegner nichts, aber ich blockiere ihn, weil ich lieber gegen den Computer spiele, sorry.

Im „verlieren“ bin ich schon ziemlich meisterhaft, denn das übe ich ständig und ich ärgere mich nur noch, wenn mir wieder einmal ganz dumme Fehler unterlaufen. Obwohl ich es mir schon oft vorgenommen habe, finde ich immer noch nicht bei jeder Partie heraus, weshalb ich überhaupt verloren habe. Also, zur permanenten Analyse einer jeden Partie (außer es ist wirklich ganz offensichtlich) möchte ich mich noch überwinden. Nur menschliche Gegner, die viele Züge hintereinander getriggert ausführen lassen, ärgern mich wirklich. Selbst wenn sie sich einmal „verprogrammieren“ und verlieren würden, was natürlich noch nicht vorgekommen ist, würde ich es hassen.
Das ist das einzige Feature, das ich absolut nicht leiden kann.
Es ist einfach frustrierend und ich kann mich auch von Stockfish frustrieren lassen, dafür brauche ich keinen menschlichen Gegner. Leider kann ich nirgendwo einstellen, dass automatische Züge nicht akzeptiert werden, also ist meine einzige Möglichkeit, diese Spieler zu blockieren.

Mein Ziel ist aber ohnehin Schnell- und dann Blitzschach und da werde ich dieses Problem ja nicht mehr haben. Leider spiele ich immer noch zu schwach für Schnellschach, denn vorher möchte ich die Eröffnungen wenigstens ohne Zeitdruck so halbwegs gut können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.