A00 Desprez/Kadas-Eröffnung Opening

zurück zu Eröffnungen || A00–A09 Seltene geschlossene Spiele || A00 Unregelmäßige Eröffnungen


1.h4 Desprez/Kadas-Eröffnung Opening
Wikipedia dazu:
„Die Desprez- oder Kadas-Eröffnung ist durch den ersten Zug 1. h2–h4 charakterisiert. Die Eröffnung ist nach dem französischen Schachspieler Marcel Desprez bzw. nach dem ungarischen Schachspieler Gabor Kadas benannt.

Wie 1. a2–a4, die Ware-Eröffnung, ist 1. h2–h4 ein unwichtiger Bauernzug, der nichts für den Kampf um die Zentralfelder und nichts für die Entwicklung tut. Die einzige Figur, die befreit wurde, ist der Königsturm, der jedoch zumeist für die kurze Rochade benötigt bzw. praktisch nie nach h3 entwickelt wird. Daher ist Weiß nahezu gezwungen, lang zu rochieren und gibt Schwarz somit die Möglichkeit, vom ersten Zug an sein Spiel auf einen Angriff auf die Stellung der langen Rochade auszurichten. Außerdem erzeugt 1. h2–h4 eine Schwächung auf dem Königsflügel. Aus diesen Gründen ist 1. h2–h4 einer der am seltensten gespielten ersten zwanzig möglichen Eröffnungszüge von Weiß.

In der Regel antwortet Schwarz mit der Besetzung des Zentrums mit 1. … e7–e5 oder 1. … d7–d5, auch 1. … Sg8–f6 ist als gesunder Entwicklungszug möglich. Selten wird hier jedoch der Königsläufer mittels 1. … g7–g6 fianchettiert, da durch den nun möglichen Bauernhebel h4–h5, mit Öffnung der h-Linie, der weiße Eröffnungszug nunmehr gerechtfertigt ist.

Meisterpartien:

Studie auf lichess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.