Räumung (Räumungskombination)

Zurück zu Taktik


Auf Wikipedia findet man zu Räumung das Damianosmatt als Beispiel.
Durch die Räumung der ersten Reihe, jeweils mit Hinlenkung des schwarzen Königs nach h8, erzwang hier Weiß das Matt.
1. Th1–h8+ Kg8xh8
2. Td1–h1+ Kh8–g8
3. Th1–h8+ Kg8xh8
Nach dem Opfer der beiden Türme kann die Dame entscheidend eingreifen.
4. Dc1–h1+ Kh8–g8
5. Dh1–h7 matt
Dieses Matt ist auch als Damianos Matt bekannt.

Bei den Taktiken des Doppelangriff ging es darum, dass durch das Zusammenspiel zweier Figuren ihre Wirkungskraft wesentlich gesteigert werden konnte. Es werden gleichzeitig mehrere taktische Schwächen des Gegners ausgenutzt.
Es gibt den Fall, dass eine Figur nicht ihre maximale Wirkung entfalten kann, weil eine eigene Figur im Weg steht. Es ist nun gefordert, dass man die störende Figur wegziehen soll, ohne dass der Gegner dabei Zeit findet etwas gegen die Wirkung der freigelegten Figur zu unternehmen. Das heißt, man muss sie so weg ziehen, dass es den Gegner Probleme bereitet, auf die er sofort reagieren muss. Die Räumung ähnelt dem Abzugsangriff, nur dass bei diesem, die abziehende Figur die maximale Wirkung entwickelt und bei der Räumungskombination die freigelegte Figur.

Auf lichess kann man die Räumung unter Clearance üben und auf chess.com kann man „Räumungsopfer“ auswählen. Man findet da auch eine Lektion „Räumungsopfer.“

Sehr häufig wird die Räumung im Zusammenhang mit einem Matt vorkommen, aber es kann auch nur um einen Materialgewinn gehen. Dazu ein Beispiel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.